® UNSERE BERATUNG, HYGIENE UND SOLARIENVIELFALT MACHEN DEN UNTERSCHIED
Sonnenstudio VIVASUN Berliner Platz 20 65428 Rüsselsheim
Öffnungszeiten Montag-Samstag 8 bis 21 Uhr sonn- und feiertags 9 bis 20 Uhr
WICHTIGE   HINWEISE   ZUM   SONNEN
Bei der Besonnung immer die Augen schließen (Kontaktlinsen bitte entfernen) und immer eine Schutzbrille tragen.           An der Augenlinse operierte Personen müssen unbedingt eine Schutzbrille tragen. Um allergische Hautreaktionen zu vermeiden, müssen vor dem Bräunen sämtliche Kosmetika, Deos, Parfüms und Schmuckstücke entfernt           werden. Verwenden Sie kein Sonnenschutzmittel oder Sonnenöl bei der Besonnung. Diese Produkte können Stoffe enthalten, die eine unerwünschte           Wirkung Ihrer Bräunung oder gar Hautreaktionen hervorrufen. Dies gilt jedoch nicht für Produkte, die speziell für die Solarienbesonnung           entwickelt wurden. Sollten Sie Medikamente einnehmen, informieren Sie sich anhand von Packungsbeilagen, ob Ihre Medikamente lichtsensibilisierende Stoffe  enthalten. In diesem Fall sollten Sie auf ein Sonnenbad verzichten bzw. Ihren Arzt um Rat fragen. Eine Medikamentenliste mit Ausschluss- kriterien liegt in unserem Studio vor. Gerne überreichen wir Ihnen eine Kopie. Maximal eine UV-Exposition pro Tag (Sonne und Solarium)         Mindestens 48 Stunden Abstand zwischen den Bestrahlungen         Maximal 3 Bestrahlungen pro Woche         Maximal 10 Bestrahlungen im Monat         Maximal 10 Bestrahlungen pro Serie         Bestrahlungspause nach Beendigung einer Bestrahlungsserie         Maximal 50 Sonnenbäder oder Solarienanwendungen pro Jahr.         Empfohlene Maximalwerte der Dosierung von Einzelbestrahlungen innerhalb der Serie sind den Aushängen in den Kabinen zu entnehmen.         Die kumulative Dosis (Summe) pro Serie entspricht etwa 11-12% der maximalen Jahresdosis!) Bei Vorliegen von Hautkrankheiten kann durch UV-Hautbestrahlungen eine akute Gesundheitsgefährdung ausgehen. Dies ist besonders der Fall,         wenn die Bestrahlung zusätzlich zu einer UV-Therapie erfolgt, Substanzen/Medikamente therapeutisch genutzt werden, die in Verbindung mit         UV-Strahlen krebsfördernd wirken können (z.B. teerhaltige Salben) oder photosensibilisierende oder phototoxische Substanzen in der Therapie         eingesetzt werden. Vor der Solariennutzung sollte der behandelnde Arzt befragt werden. Bei Bestrahlungen soll nicht die persönliche minimale erythemale Dosis (MED) überschritten werden. Falls eine Hautrötung Stunden nach der         Bestrahlung auftritt, sollten keine weiteren Bestrahlungen stattfinden.         Nach einer Woche können die Bestrahlungen am Anfang des Bestrahlungsplans wieder aufgenommen werden.         Vor Anwendung weiterer Bestrahlungen sollte ein Arzt um Rat gefragt werden, wenn unerwartete Effekte wie beispielsweise Jucken innerhalb         von 48 Stunden nach der ersten Bestrahlung auftreten. UV-Geräte dürfen nicht benutzt werden von: Personen unter 18 Jahren Personen mit akuten Erkrankungen Personen, die unter Sonnenbrand leiden Personen mit Hauttyp 1, Personen die nicht bräunen können ohne einen Sonnenbrand zu bekommen Personen, die leicht einen Sonnenbrand bekommen, wenn sie der Sonne ausgesetzt sind Personen, die dazu neigen, Sommersprossen zu bekommen Personen, die mehr als 40 - 50 Pigmentmale (Naevi, größere Leberflecken), atypische Pigmentmale und/oder angeborene große Pigmentmale aufweisen Personen, die in der Kindheit viele Sonnenbrände erlitten haben Personen, die unter Hautkrebs leiden oder litten oder dafür prädisponiert sind Personen, in deren Familien Hautkrebs aufgetreten ist (malignes Melanom) Personen nach Organtransplantationen
® UNSERE BERATUNG, HYGIENE UND SOLARIENVIELFALT MACHEN DEN UNTERSCHIED
Bei der Besonnung immer die Augen schließen (Kontaktlinsen bitte entfernen) und immer eine Schutzbrille tragen. An der Augenlinse operierte Personen müssen unbedingt eine Schutzbrille tragen. Um allergische Hautreaktionen zu vermeiden, müssen vor dem Bräunen sämtliche Kosmetika, Deos, Parfüms und Schmuckstücke entfernt  werden. Verwenden Sie kein Sonnenschutzmittel oder Sonnenöl bei der Besonnung. Diese Produkte können Stoffe enthalten, die eine unerwünschte Wirkung Ihrer Bräunung oder gar Hautreaktionen hervorrufen. Dies gilt jedoch nicht für Produkte, die speziell für die Solarienbesonnung entwickelt wurden. Sollten Sie Medikamente einnehmen, informieren Sie sich anhand von Packungsbeilagen, ob Ihre Medikamente lichtsensibilisierende Stoffe enthalten. In diesem Fall sollten Sie auf ein Sonnenbad verzichten bzw. Ihren Arzt um Rat fragen. Eine Medikamentenliste mit Ausschlusskriterien liegt in unserem Studio vor. Gerne überreichen wir Ihnen eine Kopie. Maximal eine UV-Exposition pro Tag (Sonne und Solarium) Mindestens 48 Stunden Abstand zwischen den Bestrahlungen            Maximal 3 Bestrahlungen pro Woche            Maximal 10 Bestrahlungen im Monat            Maximal 10 Bestrahlungen pro Serie            Bestrahlungspause nach Beendigung einer Bestrahlungsserie            Maximal 50 Sonnenbäder oder Solarienanwendungen pro Jahr.            Empfohlene Maximalwerte der Dosierung von Einzelbe-            strahlungen innerhalb der Serie sind den Aushängen in den            Kabinen zu entnehmen.            Die kumulative Dosis (Summe) pro Serie entspricht etwa 11-            12% der maximalen Jahresdosis!) Bei Vorliegen von Hautkrankheiten kann durch UV- Hautbestrahlungen eine akute Gesundheitsgefährdung ausgehen. Dies ist besonders der Fall, wenn die Bestrahlung zusätzlich zu einer UV-Therapie erfolgt, Substanzen/Medikamente therapeutisch genutzt werden, die in Verbindung mit UV-Strahlen krebsfördernd wirken können (z.B. teerhaltige Salben) oder photosensibilisierende oder phototoxische Substanzen in der Therapie eingesetzt werden. Vor der Solariennutzung sollte der behandelnde Arzt befragt werden. Bei Bestrahlungen soll nicht die persönliche minimale erythemale Dosis (MED) überschritten werden. Falls eine Hautrötung Stunden nach der Bestrahlung auftritt, sollten keine weiteren Bestrahlungen stattfinden. Nach einer Woche können die Bestrahlungen am Anfang des Bestrahlungsplans wieder aufgenommen werden. Vor Anwendung weiterer Bestrahlungen sollte ein Arzt um Rat gefragt werden, wenn unerwartete Effekte wie beispielsweise Jucken innerhalb von 48 Stunden nach der ersten Bestrahlung auftreten.    UV-Geräte dürfen nicht benutzt werden von: Personen unter 18 Jahren Personen mit akuten Erkrankungen Personen, die unter Sonnenbrand leiden Personen mit Hauttyp 1, Personen die nicht bräunen können ohne einen Sonnenbrand zu bekommen Personen, die leicht einen Sonnenbrand bekommen, wenn sie der Sonne ausgesetzt sind Personen, die dazu neigen, Sommersprossen zu bekommen Personen, die mehr als 40 - 50 Pigmentmale (Naevi, größere Leberflecken), atypische Pigmentmale und/oder angeborene große Pigmentmale aufweisen Personen, die in der Kindheit viele Sonnenbrände erlitten haben Personen, die unter Hautkrebs leiden oder litten oder dafür prädisponiert sind Personen, in deren Familien Hautkrebs aufgetreten ist (malignes Melanom) Personen nach Organtransplantationen
Sonnenstudio VIVASUN Berliner Platz 20 65428 Rüsselsheim
Öffnungszeiten Montag-Samstag 8 bis 21 Uhr sonn- und feiertags 9 bis 20 Uhr
WICHTIGE HINWEISE ZUM SONNEN